Weiterempfehlen

Appenzell trifft Argentinien

von Beat Tschümperlin für 'Radio Magazin' vom 14. Mai 2000

Der Appenzeller Hackbrettspieler Walter Alder hat als Solist erneut ein innovatives und mutiges Projekt verwirklicht. Diesmal verbindet der Sprössling der bekannten Urnäscher Musikantendynastie seine musikalischen Wurzeln hauptsächlich mit Jazz und schlägt in diesen Bereichen neue Wege ein. Zusammen mit dem argentinischen Jazzpianisten Hector Cerávolo hat Alder in experimentierfreudiger Art ein interessantes Repertoire erarbeitet und gemeinsam auch die Arrangements geschrieben. Für die Studioaufnahmen engagierte Alder Cerávolos Bruder Luis am Schlagzeug und den Amerikaner Joel Reiff am Bass. In dieser Zusammensetzung sind Einspielungen in Stilen wie Samba, Tango, Blues und Funk, aber auch Walzer sowie Schottisch entstanden.

Copyright © CSR Records