Weiterempfehlen

APRIL    OCEAN OF LOVE 

APRIL's Stil ist im 'trip pop' Bereich anzusiedeln, welcher dominiert wird von der Persönlichkeit Pierangela's und Ihrer unvergleichlichen Stimme, welche Ausdruck ihrer inneren Verzweiflung war.


Pierangela Compagnino nahm sich im Oktober 1999 das Leben. Um die Erinnerung an ihre Stimme weiterleben zu lassen haben sich Dani Hany und Cyrill Schläpfer entschieden, die Aufnahmen für das 1999 geplante Album zwei Jahre nach dem Tod der Künstlerin zu veröffentlichen.

1. Ceiling
2. Soulcaughing
3. Blue Eyes
4. Mimikri
5. Design
6. Africa
7. Aimless
8. Colours of Your Mind
9. Ocean of Love
10. Good Morning
11. Universe
12. Venus
13. See

Produktion Cyrill Schläpfer
Copyright © 2001 CSR Records
Katalog-Nummer CSR CD-91832 (Code 65)
Vertrieb Phono-Vertriebs GmbH
Verkauf

Fachhandel oder über den CSR Online-Shop bei Phono-Vertriebs GmbH

Pierangela Compagnino und Daniel Hany kannten sich von gemeinsamen Konzerten der Bands FEMALE TROUBLE und INDüSTRI. Im November 1997, nach einigen kreativen Zusammenkünften und Sessions, beschlossen sie APRIL zu gründen. Anfänglich zu Zweit, und später, nach Erarbeitung einer Repertoires, schliesslich als Band. Darauf folgten 1998 und 1999 Konzerte in unterschiedlicher Besetzung: Als Trio mit P.A.Compagnino: Stimme, D.Hany: Gitarre und G.Burghardt: Bass, später auch als unplugged Duo. Bei ihrem Repertoire handelt es sich ausschliesslich um über 30 Eigenkompositionen, wovon ungefähr 15 Titel aufgenommen wurden. Diese Aufnahmen produzierte jeweils der Gitarrist/Bassist/Keyboarder/Komponist Daniel Hany.

Das Lied "Ocean of Love", im Oktober 1999 in Hany's Studio in Zürich aufgenommen, wurde später in Los Roques, Venezuela, auch von ihm abgemischt. Weitere Songs wurden im März 1999 im Powerplay-Studio in Maur (ZH) aufgenommen und zusammen mit Helge Dyke in Coproduktion gemischt. Als Gastmusiker waren Marc Halbheer: Schlagzeug, und Geza Burghardt: Bass, mit von der Partie dieser herausragenden Zürcher Band.

Copyright © CSR Records